BERATUNG 2017-04-19T12:53:42+00:00
Loading...

Wer 2020 ein wettbewerbsfähiges Unternehmen führen möchte, muss heute Mitarbeiter motivieren und langfristig binden!

Personal- und Fachkräftemangel ist in Zukunft eines der großen Probleme für Unternehmen. Schon in den kommenden Jahren wird die Lücke deutlich sichtbar: Die Zahl der erwerbstätigen Personen zwischen 20 und 67 Jahren schrumpft von 50 Millionen auf 45 Millionen im Jahr 2025.

Die heutige und zukünftige Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen hängt in enormem Maße davon ab, wie das Gewinnen, Motivieren und Binden der gefragten Mitarbeiter gelingt. BLM Consult zeigt Ihnen effektive Wege auf, um an der Spitze zu bleiben.

Die Mitarbeiterbindung:
Wer ein größeres Plus schreibt, der bleibt.

Der Arbeitsmarkt entwickelt sich vom Arbeitgebermarkt zum Arbeitnehmermarkt. Schon in den kommenden Jahren wird das deutlich spürbar: Die Zahl der erwerbstätigen Personen zwischen 20 und 67 Jahren schrumpft von 50 Millionen auf 45 Millionen im Jahr 2025. Die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen hängt darum in nächster Zukunft maßgeblich von Mitarbeiter-Rekrutierung, Mitarbeiter-Motivation und Mitarbeiter-Bindung ab. Das bedeutet, Arbeitgeber müssen für Bewerber attraktiv sein, denn es ist effizienter gute und zufriedene Mitarbeiter zu halten, als im Wettbewerb mit anderen Unternehmen neue zu suchen. Diese Mitarbeiterbindung funktioniert am besten durch nachhaltige, in die Zukunft gerichtete Versorgungsmodelle, z.B. in Form einer eigenen Betriebsrente. So bieten Sie Mitarbeitern finanzielle Vorteile und Vorsorge, Perspektiven und Sicherheit. Damit werden Sie als Arbeitgeber besonders attraktiv. Und einem solchen Unternehmen halten Arbeitnehmer gerne die Treue.

Die Unternehmenskasse: Ihr Schlüssel zu mehr Liquidität.

Mittels einer Unternehmenskasse bleibt die Liquidität im Unternehmen während die Haftung ausgelagert wird. Sie funktioniert wie eine Hausbank und hat genau den umgekehrten Effekt, wie herkömmliche Versicherungslösungen. Die Arbeitnehmer wandeln dabei Gehaltsbausteine in eine Art Darlehen an das Unternehmen um und werden so gewissermaßen als Investoren in Produktivkapital am Betrieb beteiligt – eine höchst attraktive Anlage mit garantierter Verzinsung in der eigenen Unternehmensbank.

Dem Unternehmen verschaffen sie damit Liquidität und eine größere Unabhängigkeit von Banken. Der Gesetzgeber wertet Unternehmenskassen als soziale Einrichtungen, womit sie von der Körperschaftssteuer befreit sind. Darüber hinaus sind Aufwendungen des Unternehmens für die Kasse acht Jahre lang als Betriebsausgabe steuerlich absetzbar, Zinsaufwendungen sind sogar über die gesamte Laufzeit abzugsfähig.

Die intelligente Lohngestaltung:
Gut fürs Unternehmen, gut für die Mitarbeiter.

Die Bezahlung ist neben der Arbeitszeit einer der wichtigsten Einflussfaktoren für das Arbeitsklima. Über Lohn- und Gehaltserhöhungen freut sich jeder Mitarbeiter. Es gibt aber auch Wege, ihn durch Lohnoptimierung finanziell besser zu stellen indem bereits von Anfang an für ihn ein höherer Netto-Output geschaffen wird. Und wer wünscht sich nicht gerne mehr für seine Arbeit? Dazu bietet der Gesetzgeber verschiedene Möglichkeiten. So können Arbeitgeber etwa einen Teil des Gehaltes steuerfrei oder nur pauschal besteuert auszahlen.

Das kann Personalkosten sparen und gleichzeitig das Nettogehalt des Arbeitnehmers erhöhen. Im selben Zuge profitiert aber auch das Unternehmen selbst. Zum einen von zufriedenen und motivierten Mitarbeitern. Zum anderen verschaffen diese Maßnahmen eine höhere Liquidität und finanzielle Freiräume. Je nach Unternehmenssituation zeigen wir Ihnen wie Sie die eingesparten Lohnkosten einsetzen können, beispielsweise mit Ihrer eigenen Unternehmerkasse.

Wie sieht betriebliches Lohnkostenmanagement ganz praktisch aus?
Wir zeigen es Ihnen!

Gehaltsoptimierung PDF